Konjunkturtableaus Deutschland und Eurozone von ZEW und Börsen-Zeitung
In den ersten Tagen jedes Kalendermonats veröffentlicht auf dieser Seite die Börsen-Zeitung ihre beiden Konjunkturtableaus für Deutschland und den Euroraum. Dafür werden vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) laufend die Wirtschaftsprognosen der Volkswirte von Banken, Versicherungen und Forschungsinstituten ausgewertet.
  A B C D E F G H I J K L
1 Konjunkturtableau Deutschland  
2       2. Quartal 3. Quartal Prognose 2019 Prognose 2020  
3   2017 2018 2019 2019 Tief Median Hoch Tief Median Hoch  
4 Volkswirtschaftliche Daten                      
5 Bruttoinlandsprodukt 1) 2.2 1.5 -0.2 0.1 0.3 0.5 0.6 0.2 0.7 1.1  
6 Privatkonsum 1) 1.8 1.0 0.1 0.4 0.7 1.3 1.6 0.6 1.2 1.4  
7 Staatskonsum 1) 1.6 1.1 0.6 0.8 0.4 1.9 2.1 0.4 1.4 2.3  
8 Anlageinvestitionen 1) 2.9 3.0 -0.3 -0.1 0.5 2.3 3.0 0.4 0.9 2.1  
9 Exporte 1) 4.6 2.4 -1.3 1.0 0.3 0.6 1.2 -0.1 0.7 2.4  
10 Importe 1) 4.8 3.4 -0.1 0.1 -1.0 2.3 2.7 -1.2 1.8 3.6  
11       letzter Wert              
12 Verbraucherpreise 2) 1.5 1.8 1.2 (Oktober) 1.2 1.4 1.6 1.0 1.4 1.6  
13 Arbeitslosenquote 3) 5.7 5.2 4.8 (Oktober) 5.0 5.0 5.0 4.9 5.1 5.2  
14 Zinsen und Zinsdifferenzen     In 3 Monaten In 12 Monaten  
15 3-Monats-Geld 3) -0.33 -0.32 -0.397 -0.7 -0.5 -0.4 -0.7 -0.5 -0.3  
16 10jährige Anleihen 3) 0.52 0.32 -0.36 -0.9 -0.5 -0.3 -0.8 -0.3 -0.1  
17 USA/Eurozone, langfristig 3)4) 190 244 213 200 220 240 185 211 250  
18 USA/Eurozone, kurzfristig 3)4) 159 263 230 195 227 260 150 216 273  
19 Eurozone lang/kurz 3)4) 85 64 4 -35 -7 10 -25 16 33  
20
Redaktionsschluss: 29. November; Tagesdaten vom 28. November
 
21 1) real gegen Vorjahr bzw. Vorquartal in %; 2) gegen Vorjahr in %; 3) Werte für 2017 und 2018 sind Jahresdurchschnitte. letzter Wert der Zinsen und Zinsdifferenzen sind Stände vom Vortag; 4) in Basispunkten *Schätzung  
22                        
23                        
24                        
25                        


  A B C D E F G H I J K L
1 Konjunkturtableau Eurozone
2       1. Quartal 2. Quartal Prognose 2019 Prognose 2020  
3   2017 2018 2019 2019 Tief Median Hoch Tief Median Hoch  
4 Volkswirtschaftliche Daten                      
5 Bruttoinlandsprodukt 1) 2.4 1.8 0.4 0.2 (0.2*) 0.8 1.1 1.4 0.6 1.1 1.7  
6 Privatkonsum 1) 1.6 1.3 0.5 0.2 1.1 1.1 1.2 1.2 1.2 1.4  
7 Staatskonsum 1) 1.2 1.0 0.1 0.3 1.3 1.4 1.6 1.4 1.5 1.7  
8 Anlageinvestitionen 1) 2.6 3.1 1.1 0.5 2.5 2.5 4.7 0.1 2.0 2.0  
9 Exporte 1) 5.2 2.8 0.6   2.2 2.2 2.2 1.5 1.9 1.9  
10 Importe 1) 3.9 2.9 0.4 0.2 2.6 2.6 2.7 2.5 2.5 2.6  
11       letzter Wert              
12 Verbraucherpreise 2) 1.5 1.7 1.0 (November) -0.8 1.2 1.3 -0.8 1.2 1.5  
13 Arbeitslosenquote 3) 9.1 8.2 7.5 (Oktober) 7.5 7.6 7.7 7.2 7.4 7.6  
14 Zinsen und Zinsdifferenzen       In 3 Monaten In 12 Monaten  
15 3-Monats-Geld 3) -0.33 -0.32 -0.397 -0.7 -0.5 -0.4 -0.7 -0.5 -0.3  
16 10jährige Anleihen 3) 0.52 0.32 -0.36 -0.9 -0.5 -0.3 -0.8 -0.3 -0.1  
17 USA/Eurozone, langfristig 3)4) 190 244 213 200 220 240 185 211 250  
18 USA/Eurozone, kurzfristig 3)4) 159 263 230 195 227 260 150 216 273  
19 Eurozone lang/kurz 3)4) 85 64 4 -35 -7 10 -25 16 33  
20
Redaktionsschluss: 29. November, Tagesdaten vom 28. November.
21 1) real gegen Vorjahr bzw. Vorquartal in %; 2) gegen Vorjahr in %; 3) Werte für 2017 und 2018 sind Jahresdurchschnitte, letzter Wert der Zinsen und Zinsdifferenzen sind Stände vom Vortag; 4) in Basispunkten; * Schätzung des Quartalswachstums des realen BIP im 3. Quartal 2019


Median und Internet

- jeden Monat fasst das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Börsen-Zeitung die Konjunkturprognosen von Bankenvolkswirten, Forschungsinstituten sowie supranationalen Institutionen für Deutschland und den Euroraum zusammen

- in die Auswertung gehen jeden Monat rund 20 Prognosen für jeden der beiden Wirtschaftsräume ein; berücksichtigt werden nur Prognosen, die nicht älter als zwei Monate sind

- das ZEW ermittelt die mittlere Prognose (Median) für das Bruttoinlandsprodukt, seine Nachfrageaggregate sowie Inflation, Arbeitsmarkt und Industrieproduktion, des weiteren Voraussagen zur Zinsentwicklung für das laufende und für das Folgejahr; zum Vergleichszweck werden aktuelle Marktdaten geliefert

- ausgewiesen wird der Median (also die mittlere der abgegebenen Prognosen), da dieser weniger von Ausreißern beeinflusst wird als der Mittelwert

- beide Tabellen mit den Medianen sowie den Höchst- und Tiefstprognosen werden ab sofort jeden Monat im Internet veröffentlicht

- jeden Monat bietet die Börsen-Zeitung in ihrer Druckausgabe eine tiefe Analyse einer der beiden Prognosetabellen jeweils im Wechsel



Gastbeitrag zur Prognosegüte des Konjunkturtableaus: Auf Augenhöhe mit Consensus
Von Frauke Schleer und Marcus Kappler


Revisionsgrafiken Deutschland und Eurozone von ZEW und Börsen-Zeitung




























22

0.562642 s