Redaktion

Rekordjahr zeichnet sich ab - Höhere Renditen als bei klassischen Anleihen

wb Frankfurt - Die Deutsche Bahn und Infineon haben es jüngst getan, die Darmstädter Merck im Juni: den Markt für Hybridanleihen angezapft. Da für Investoren mit klassischen Bonds derzeit kaum Rendite zu holen ist, zieht die Nachfrage nach den Zwittern an. Hier liegt der Kupon deutlich über dem von Senior-Anleihen. Und viele Unternehmen nutzen das Interesse der Investoren, zumal ihnen die nachrangige Hybridanleihe im Rating zur Hälfte als Eigenkapital angerechnet wird.

Das Research der LBBW schätzt, dass es dieses Jahr in dem Segment 35 Bonds geben wird. Das wäre ein neuer Rekord. Das Volumen schätzt Matthias Schell von der LBBW für 2019 insgesamt aus heutiger Sicht auf etwa 23 Mrd. Euro. Das wäre der dritthöchste Jahreswert und bedeutet eine Steigerung von 18 % gegenüber 2018.

Mit den beiden Neuemissionen der Deutschen Bahn vom 14. Oktober über zusammen 2 Mrd. Euro wurde schon das gesamte Vorjahresvolumen an Hybriden von 19,5 Mrd. Euro übertroffen. Seit Anfang Januar haben 23 internationale Emittenten insgesamt 31 Hybridanleihen im Gesamtvolumen von 20,1 Mrd. Euro begeben. Das vergleicht sich mit Neuemissionen von Corporate Bonds 2019 bisher von immerhin 362 Mrd. Euro (ohne Banken). Während zum Egalisieren des bisherigen Rekordjahres 2014 der Zahl nach nur noch drei neue Hybridbonds fehlen, klafft beim Volumen noch eine beträchtliche Lücke - hier wären noch 8,8 Mrd. Euro erforderlich. Das durchschnittliche Volumen der Neuemissionen von Hybridanleihen liegt dieses Jahr mit 650 Mill. Euro zwar über Benchmark-Niveau, kann aber nicht mit dem extrem hohen Durchschnittsvolumen von 2014 von 900 Mill. Euro mithalten.

Ähnlich wie dies bei Wandelanleihen der Fall sein kann, bietet die Kombination aus niedrigen, wenn nicht negativen Zinsen und relativ gut laufenden Aktienmärkten kräftige Anreize für kapitalintensive Konzerne, solche Hybridanleihen zu emittieren. Sie können mit dem Doppelcharakter dieses Instruments aus Fremd- und Eigenkapital ihren Finanzierungsmix diversifizieren, auslaufende Anleihen refinanzieren und auch Akquisitionen finanzieren.

- Bericht Seite 7

Börsen-Zeitung, 19.10.2019, Autor Walther Becker, Frankfurt, Nummer 201, Seite 1, 303 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019201005&titel=Hybridbonds-staerker-nachgefragt
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Landesbank Baden-Württemberg
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Donnerstag, 21.11.2019

Ergebnisse
CTS Eventim: 3. Quartal
Gap: 3. Quartal
Helaba: 3. Quartal
Jost Werke: 3. Quartal
Macy’s: 3. Quartal
Thyssenkrupp: Jahreszahlen

Hauptversammlungen
Schloss Wachenheim (ao.)

Sonstiges
Institut für Bank- und Finanzgeschichte: Veranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum – „Von der Bankgeschichte zur Finanzindustrie der Zukunft“, u. a. mit dem ehemaligen EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing und dem Leiter der Abteilung Finanzmarktpolitik im Bundesfinanzministerium, Levin Holle, Frankfurt
Internationale Automesse in Guangzhou (bis 1.12.)


 


























21

0.197391 s