DAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 13.889,00-0,03% TecDAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.312,50+0,96% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.611,000,00% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 31.018,00+0,62% Gold: 1.841,61+0,26% EUR/USD: 1,2128+0,43%
 5 Ausgaben

ba Frankfurt - Ökonomen haben angesichts des Rekordwachstums im Euroraum im dritten Quartal ihre Prognosen für das Gesamtjahr leicht erhöht, wie das aktuelle Konjunkturtableau der Börsen-Zeitung zeigt. Die vom Mannheimer ZEW ermittelte Medianprognose liegt nun bei - 7,6 % nach zuvor - 7,9 % und damit leicht über der Erwartung der EU-Kommission von - 7,8 %. Allerdings zeigt der ebenfalls von der EU erhobene Economic Sentiment Indicator (ESI) mit seinem deutlichen Rückgang im November, dass die Erholung der Euro-Wirtschaft von der zweiten Coronawelle ausgebremst worden ist. Insbesondere die am stärksten vom Lockdown betroffenen Einzelhändler und Dienstleister haben zur Stimmungseintrübung beigetragen, aber auch bei den Konsumenten sank die Laune.

- Bericht Seite 5

Börsen-Zeitung, 28.11.2020, Autor Alexandra Baude, Frankfurt, Nummer 230, Seite 1, 112 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2020230005&titel=Durchwachsene-Konjunktursignale
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Konjunktur & Politik
Themendossiers zu Konjunktur & Politik
Länderratings


Termine des Tages
Dienstag, 19.1.2021

Ergebnisse
Alstom: 3. Quartal
Bank of America: 4. Quartal
BHP Group: Production Report 1. Halbjahr
Goldman Sachs: 4. Quartal
Halliburton: 4. Quartal
Lindt & Sprüngli: Jahr
Logitech: 3. Quartal
Netflix: 4. Quartal
State Street: 4. Quartal

Presse- und Analystenkonferenzen
Telefónica Deutschland: Strategie-Update
Online-Jahres-PK des Verbands der Automobilindustrie (VDA) u. a. mit VDA-Präsidentin Hildegard Müller

Hauptversammlungen
EDP (ao.)